Paprika- Granatapfel- Quiche mit Schafskäse

Gestern saß ich beim Friseur und musste unheimlich lange warten, aber da ich mir gerade ein wundervolles neues Kochbuch gekauft hatte (Vegetarisch vom Feinsten) konnte ich schön lange stöbern und mich inspirieren lassen. Ich hatte nämlich für heute ein paar Freunde zum Essen eingeladen. Aus den Inspirationen entstand diese leckere Quiche.

Der Schüsselchen auf dem Bilder waren gefüllt mit selbstgemachten Ajvar, Petersilien- Rosmarin- Pesto, Schafskäse-Harissa-Paste und Ziegenfrischkäse- Aprikosen- Creme und dienten als Dip für Pfannenbrot und Möhren- Walnuss- Röstis (aus „Vegetarisch vom Feinsten“).

Kurz bevor meine Gäste heute Mittag kamen, hab ich meinen Tisch nach draußen in die Sonne verfrachtet und alles schön frühlingshaft dekoriert. Als ich über Ostern in Amsterdam war, fand ich es so schön, das viele ihren Picknick-Platz so liebevoll dekoriert hatten. Da ist mir heute eingefallen, dass ich auch noch schöne bunte Stoffwimpel habe, die ich dann an einen Baum gehängt habe 🙂

Zutaten: 

Für den Teig:

150 g Dinkelmehl

50 g gehackte und geröstete Walnüsse

100 g Ghee/Butter

2 El kaltes Wasser

Für die Füllung:

3 Eier

1 Packung Feta

3 Paprikaschoten (rot, gelb, orange)

3 EL Granatapfelkonzentrat

1 El Agavendicksaft/Honig

Frischer Rosmarin

Den Backofen auf 200° vorheizen.

Für den Teig das Mehl mit den Nüssen mischen und dann Butterstückchen dazugeben. Gut durchkneten und dabei nach und nach das Wasser einkneten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einpacken und mind. 30 Min. kühl stellen.

Die Paprikaschoten waschen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Rost legen und im Backofen grillen, bis die Haut schwarze Blasen bildet. Die gegrillten Paprikaschoten in eine Tüte legen, damit sich die Haut löst. Wenn die Paprika abgekühlt ist, schälen und würfeln. Mit Rosmarin bestreuen. Anschließend den Fetakäse würfeln.

3 Eier mit dem Granatapfelsirup, Agavendicksaft, Salz und Cayennepeffer mischen.

Den Teig ausrollen und in eine gefettete Tarteform legen. Mit einer Gabel mehrmals den Boden einstechen. Den Boden mit getrockneten Hülsenfrüchten belegen und 10 Min. vorbacken.

Nun den vorgebackenen Boden mit Paprika, Feta und zum Schluss der Einmischung füllen. Bei 180° 20 Min. backen.

Leider war mein Mürbeteigboden ein bisschen krümelig, wahrscheinlich lag es daran, dass Nüsse mit drin waren und ich keine Küchenmaschine habe, die perfekten Mürbeteig herstellt 🙂 Hat trotzdem fantastisch geschmeckt und ich hab sogar noch was für Morgen Mittag übrig. Mit einem frischen Salat servieren ist diese Quiche eine erfrischende Mahlzeit.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s