Ofenkürbis mit Safranreis

Ich hatte hier einen Kürbis, den ich die ganze Zeit verarbeiten wollte. Da die Läden heute geschlossen sind und ich keinen Käse mehr habe, musste ich Nudeln mit Mozzarella + Kürbis und eine Kürbis-Tarte ausschließen, leider. Waren beides Rezepte, die ich schon länger ausprobieren wollte. Das kommt dann nächste Woche, hab nämlich noch einen kleinen Tarteboden, der schon vorgebacken ist und darauf wartet belegt zu werden.

Übrigens: Ich hasse Sonntage und Feiertage, wenn ich vergessen habe etwas zu kaufen, und außerdem habe ich ein Paket bei der Post auf mich warten mit meiner neuen und ersten Spiegelrelfexkamera und Quinoa-Mehl 🙂 Aber was soll’s: Vorfreude ist die schönste Freude!

Jetzt noch ein paar Wörtchen zum Essen 😉 Ich liebe Reis und ich liebe Safran, das kommt wohl von meinen persischen Wurzeln und damit einhergehend, den oft zu Hause genossenen Lammspießen mit Safrankrustenreis (ich könnt den Reis auch ohne alles essen, köstlich!). Also sehr zu empfehlen der Reis! Kann man auch zu gegrilltem Hähnchen genießen. Die Idee für den Ofenkürbis hab ich auch dem vegetarischen Kochbuch von Ottolenghi.

Und noch ein letzter Hinweis: ich bin auch bei Facebook erreichbar!

Jetzt aber guten Appetit und frohes Kochen natürlich….

Zutaten für 1 Portion: 

  • 1/2 Hokkaido-Kürbis
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1/2 Chilischote
  • Petersilie
  • 1 TL Tahin (Sesammus)
  • Joghurt oder Sahne (Sojasahne)
  • 1 Tasse Reis
  • Salz, Kardamom
  • 1 TL Safranfäden
  • Ghee/Butter, Olivenöl
  1. Den Reis waschen und daumenbreit mit Wasser bedecken. Aufkochen, dann 1 TL Salz dazugeben und solange auf mittlerer Hitze köcheln, bis das Wasser fast verdampft ist. Safran mit Salz im Mörser fein mahlen und mit Wasser aufgießen. Zum Reis geben und gut unterrühren. Nun 1 EL Ghee untermischen, ein Tuch auf den Topf legen und mit dem Deckel gut verschließen. Bei niedriger Hitze 20 Min. ausquellen lassen (Lässt man den Reis 40 Min. im Topf entsteht eine leckere Kruste.).
  2. Den Backofen auf 200° (E-Herd) vorheizen und ein Blech mit Backpapier belegen. Den Kürbis entkernen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden und auf dem Blech platzieren.1 TL Kardamom mit 1 EL Olivenöl vermischen und die Kürbisscheiben damit bepinseln, anschließend etwas salzen. 15 Min. backen.
  3. 1 EL Zitronensaft mit 1 EL Tahin vermischen. 2-3 EL Joghurt oder Sahne dazugeben, mit Salz abschmecken.
  4. Das Dressing über die Kürbisscheiben verteilen. Mit gehackter Petersilie, Chili und Frühlingszwiebel garnieren. Reistopf in kaltem Wasser (Spülbecken mit kaltem Wasser füllen) abkühlen, damit der Reis, gegebenenfalls die Reiskruste sich vom Boden löst.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s