Spaghetti mit Frankfurter Kräutersoße und Julienne-Gemüse

Ich bin seit gestern stolze Besitzerin eines Julienneschneiders, den musste ich doch direkt mal ausprobieren. Hat sich sogar sehr gut angeboten, weil wir zu zweit in der Küche waren und somit alle Pfannen besetzt waren. Wenn das Gemüse so schön fein geschnitten ist, braucht man es nämlich nur ein paar Minütchen dünsten. Ich hab also gewartet, bis die Pfanne wieder frei war und hab in der Zeit das Gemüse geschnitten. Da ich noch Frankfurter Grüne Soße übrig hatte und nicht schon wieder Kartoffeln und bei dem Schietwetter auch lieber was schön Warmes essen wollte, habe ich die Soße für eine neue Kreation verwendet 🙂

Für 1 Portion:  

  • 1 Möhre
  • 1 kleine Zucchini
  • 3 Spargelstangen
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 EL Frankfurter Grüne Soße (siehe hier)
  • 125 g Reisspaghetti
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken
  • 1 EL Olivenöl
  • nach Belieben Parmesan oder Feta
  1. Das Gemüse mit einem Julienneschneider fein schneiden.
  2. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen, Salz und Nudeln dazugeben und köcheln lassen, bis die Nudeln die gewünschte Konsistenz erreicht haben.
  3. In einer Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen, Knoblauch glasig dünsten, dann das Gemüse dazugeben und wenige Minuten garen. Pfeffer, Salzen.
  4. Sind die Nudeln gar, die Frankfurter Grüne Soße und das Gemüse unter die Nudeln mischen. Mit Parmesan oder Feta und Chiliflocken bestreuen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s