Rhabarber-Quinoa-Nuss-Crumble

Bevor die Rhabarber-Zeit wieder vorbei ist, hier mein Wochenend-Rezept zum Kaffee oder Tee 🙂

Ich habe sogar versucht den 5-Elementen der traditionell chinesischen Küche gerecht zu werden, um es für den Körper verträglicher zu machen!

Für 4 kleine Portionen:

  • 500 g Rhabarber (Holz)
  • 100 g Muscovado-Zucker (Erde)
  • 50 g gemahlene Haselnüsse (E)
  • 50 g gemahlene Mandeln (E)
  • 1/2 Tasse gekochten Quinoa (Feuer)
  • 60 g Butter/Ghee (E)
  • 1 TL Zimt (E)
  • 1 TL Kardamom (gemahlen) (Metall)
  • etwas Zitronenschale (einer Bio-Zitrone) (H)
  • 1/2 TL Kakao (F)
  • 1/2 TL Vanille (E)
  • etwas Salz (W)
  1. Rhabarber putzen, schälen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Backofen auf 180° vorheizen. Eine Form mit Butter ausstreichen.
  2. Den Rhabarber mit 3 EL Zucker mischen und 15 Min. abgedeckt ziehen lassen, anschließend in einem Sieb abtropfen lassen und in der gefetteten Form 10 Min. backen.
  3. Für die Streusel die Nüsse, Quinoa und Gewürze gut vermischen. Die kalte Butter in kleine Stückchen schneiden und mit den Zutaten zu Streuseln verreiben. Die Streusel über den Rhabarber verteilen und 20 Min. backen.
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s