Quinoa-Pfannkuchen mit Paprikadip

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Ei
  • 50 g Quinoa
  • 75 g Dinkelmehl
  • 80 ml Milch
  • 25 g Feta
  • 1 Frühlingszwiebel (in feine Ringe geschnitten)
  • Zitronenschale
  • Pfeffer, Salz, Kreuzkümmel

Dip

  • 1 Paprika
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Harissa
  • Ras-el-Hanout
  • Granatapfelkonzentrat (sauer)
  • 50 g Mandeln
  • Olivenöl
  1. Für den Dip die Paprika mit Öl einpinseln und bei 250° im Backofen backen, bis die Haut geröstet ist. Die Paprika in eine Tüte legen und abkühlen lassen, nun lässt sie sich leicht häuten. Paprika würfeln und mit Knoblauch und ohne fett gerösteten Mandeln pürieren. Mit Salz, Harissa und Granatapfelkonzentrat abschmecken.
  2. 50 g Quinoa nach Packungsanweisung kochen und gut abtropfen lassen. Milch und Feta pürieren und mit Mehl und dem Ei zu einem Pfannkuchenteig verrühren. Quinoa und Frühlingszwiebelnuntermischen und mit 1 gehäuftem TL Kreuzkümmel, Pfeffer, Salz und etwas Zitronenschale würzen.
  3. Eine beschichtete Pfanne mit 1 Öl erwärmen und darin die Pfannkuchen nacheinander ausbacken.
Advertisements

Ein Kommentar zu “Quinoa-Pfannkuchen mit Paprikadip

  1. Pingback: Wildreis-Thunfisch-Salat mit Grillgemüse und Paprikadip « Geschmackvoll genießen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s